Feld 08/09

2. Bundesliga - Damen

Samstag, 6. Juni 2009

Großflottbeker THGC - Düsseldorfer HC   2:1   (0:1)

Schiedsrichter:   Richter | Brust


Das Spielprotokoll steht (noch) nicht zur Verfügung!


Die Flottbekerinnen setzten die mutige Ankündigung ihres Trainers Ian Fischer („Wir werden den DHC schlagen“) in Taten um. Nur in den ersten zehn Minuten sah es gar nicht danach aus. Der Tabellenführer nutzte gleich nach zwei Minuten die erste Ecke zum Führungstor, als Sabine Markert eine Linksablage kopfhoch und wuchtig einschlenzte. Wenige Minuten später verpassten die Westdeutschen die gute Chance zum 0:2. „Aber von der 10. Minute an haben wir das Spiel im Griff gehabt und Superhockey gezeigt“, war GTHGC-Coach Fischer nachher richtig stolz auf seine Mannschaft, die gegenüber dem April-Hinspiel in Düsseldorf (3:0 für den DHC) mit anderer Taktik aufwartete und den Gast damit zeitweise auf dem falschen Fuß erwischte. Trotzdem dauerte es bis Mitte der zweiten Halbzeit, ehe den Hamburgerinnen die Wende auch im Ergebnis gelungen war. Zunächst traf die Neuseeländerin Lizzie Ryan nach Rechtsflanke per Ablenker vor dem Tor (47.), vier Minute darauf konnte Sabine Markert für den Gast die erste Flottbeker Ecke nur durch Körper auf der Linie aufhalten. Den fälligen Siebenmeter verwandelte Marlena Rybacha zum 2:1. „In der Folgezeit hatten eher wir das dritte Tor auf dem Schläger als Düsseldorf den Ausgleich“, sah Fischer den Vorsprung kaum gefährdet, auch wenn der DHC in den allerletzten Minuten nochmal alles riskierte und Mia Sehlmann nach einem taktischen Foul an der durchgebrochenen DHC-Auswahlspielerin Jennifer Pütz mit Gelb vom Feld musste. Doch es blieb beim 2:1. „Ich denke, dass das Ergebnis nach dem Spielverlauf sogar relativ klar verdient war“, so Ian Fischer, der den Druck deutlich stärker auf Düsseldorfer Seite sah. Dass es trotz des Sieges über den gestürzten Spitzenreiter morgen auch zum Aufstieg reicht, sieht der Flottbeker Coach nicht aus eigener Kraft als machbar an: „Wir müssen Neuss schlagen, was schon schwer genug wird, aber ohne Schützenhilfe von Polo läuft nichts.“ Der Hamburger Nachbar müsste gegen den im Torverhältnis besseren Düsseldorfer HC mindestens ein Unentschieden holen, damit Flottbek der lachende Dritte im Aufstiegsrennen sein könnte.
 

Tore:
0:1 Sabine Markert (E, 2.)
------------------------
1:1 Lizzie Ryan (47.)
2:1 Marlena Rybacha (7m, 51.)
 

E: 2 (0) / 2 (1)
7m: 1 (1) / 0
Gelb: Sehlmann (GTHGC)

 
« Zurück Saison Ende

6./7. Juni 2009

Spielberichte

Spielberichte sind mit dem Zeichen gekennzeichnet: Klicken Sie auf die Paarung!

Auswahl
» Wochenprogramm
» Tabellen
» Restspielplan
» Schiedsrichter
» Gesamter Spielplan
Samstag, 6. Juni
GTHGC - DHC   2:1 (0:1)
CR - RTHC   1:6 (0:2)
HGN - TSVMH   2:0 (2:0)
SC 80 - TC BW   3:0 (0:0)
EF - Wespen   0:1 (0:0)
ETUF - CzV   7:0 (3:0)
HCW - MHC   0:5 (0:2)
HPC - SWN   +2:2 (1:2)
Sonntag, 7. Juni
HCW - TSVMH   0:1 (0:1)
GTHGC - SWN   1:2 (0:2)
CR - CzV   4:0 (3:0)
HPC - DHC   1:7 (0:2)
ETUF - RTHC   2:0 ( 1:0)
MHC - HGN   +2:2 (1:2)
SC 80 - Wespen   1:0 (1:0)
EF - TC BW   5:1 (3:1)
 

» Impressum   » Datenschutz © 2022 • hockey.de