Feld 2008/09 • Deutscher Hockey-Bund

2. Bundesliga - Damen

Nürnberg und Düsseldorf zur Saisonhälfte ganz vorne

Aufstiegsträume von Großflottbek nach Null-Punkte-Wochenende fast schon vorbei

19.04.2009 - HG Nürnberg und Düsseldorfer HC haben die Saisonhinrunde als Erster abgeschlossen. Die beiden Tabellenführer beendeten den siebten Spiueltag erfolgreich. Nürnberg bezwang dabei mit TSV Mannheim (1:0) einen unmittelbaren Konkurrenten um die Südmeisterschaft. Der Nord-Spitzenreiter DHC tat sich beim 6:0 über Polo Club Hamburg lange schwer. Auf den Fersen bleiben den Spitzenreitern Mannheimer HC (3:0 gegen Wacker) bzw. Leverkusen (4:3 gegen Essen). Nach einem Null-Punkte-Wochenende im Westen ist für Großflottbek (2:4 am Sonntag in Neuss) der Aufstiegstraum fast schon geplatzt, jeweils 2:2-Unentschieden endeten die doppelten Duelle Berlin gegen Frankfurt, ebenfalls ein Remis (3:3) produzierten die Nord-Schlusslichter Bremen und Raffelberg.  

Zu den Spielberichten vom Sonntag ganz nach unten scrollen!!

 

Samstag: Stabwechsel im Süden

HG Nürnberg löst Mannheimer HC an der Spitze ab / Packungen für die Schlusslichter

18.04.2009 - Stabwechsel vom Mannheimer HC zu Nürnberg an der Tabellenspitze im Süden, dagegen behauptete im Norden Düsseldorf seine Führung mit einem souveränen 3:0 gegen Verfolger Großflottbek. Die anderen beiden Nord-Aufstiegsanwärter Leverkusen und Neuss siegten mit dem gleichen Ergebnis. Im Süden fiel der MHC nach seinem 1:2 in Nürnberg gleich um zwei Plätze. Die beiden Frankfurter Teams schufen sich mit Siegen in Berlin Luft. Ganz herb kam es für die beiden Schlusslichter: Wacker München ging beim TSV Mannheim mit 0:8 unter, sogar zweistellig auf eigenem Platz erwischte es Vahr Bremen gegen Essen, das mit dem 10:0 einen großen Sprung aus der hinteren Tabellenzone machte. 

Zu den Spielberichten des Samstags ganz nach unten scrollen!!

 

Ohne Anlaufzeit in den zweiten Saisonabschnitt

Tabellenführer treffen am gleich am Auftaktwochenende auf ihrer direkten Verfolger

17.04.2009 – Keine lange Anlaufzeit wird den Teams der 2. Bundesliga gegönnt. Gleich am ersten Wochenende des Saisonabschnitts 2009 spielen die Tabellenführer der im Herbst mit fünf Partien begonnenen Feldsaison gegen ihre direkten Verfolger. In der Gruppe Nord muss sich Spitzenreiter Düsseldorfer HC der „feindlichen Übernahme“ (des Tabellenpatzes) durch den Großflottbeker THGC erwehren, im Süden hat Primus Mannheimer HC den schweren Gang zum Tabellenzweiten HG Nürnberg vor sich. Mit TSV Mannheim (Dritter) gegen Nürnberg sowie Flottbek in Neuss stehen am Sonntag noch andere Spitzenspiele an. Ebenso wie das Aufstiegsrennen ist auch der Kampf um den Klassenerhalt in beiden Gruppen bei immerhin noch neun Spieltagen längst nicht entschieden. Ganz sicher gerettet sind die Teams erst von Position fünf aufwärts. Je nach Abstiegsbewegung der 1. Bundesliga trifft es pro Gruppe zwischen einem und drei Absteigern.

Zu den Spielberichten vom Samstag ganz nach unten scrollen!!

 

 „Herbstmeistern“ wird der Aufstieg zugetraut

Umfrage vor Start des zweiten Saisonabschnitts sieht DHC und MHC vorne

17.04.2009 - Wer kam, wer ging? Über die personellen Veränderungen der 16 Damen-Zweitligateams im Vergleich zum ersten Teil der Feldsaison 2008/09 haben wir die Vereine befragt, außerdem sollten die Verantwortlichen eine sportliche Zwischenbilanz ziehen, ihr Ziel für den restlichen Saisonverlauf formulieren und abschließend einen „Aufsteiger-Tipp“ abgeben.
 

Gruppe NORD

Düsseldorfer HC:
Zugänge: Elke Mertens (Belgien), Sabine und Sibylle Hinsken (beide Spanien, vorher ETUF Essen), Laura Figura (Club Raffelberg).
Abgänge: Wiebke Rütten, Daniela von Lieben (beide zum DSD Düsseldorf).
Fazit Herbst: „Gute Hinrunde bei jedoch nur 6 Spielen“ (Trainer Jörn Eisenhuth)
Saisonziel: „Aufstieg in die 1. Liga“
Aufsteiger-Tipp: „Vier Teams mit Aufstiegschancen: Leverkusen, Neuss, Großflottbek, DHC. Flottbek mit Neuzugängen ist sehr stark einzuschätzen.“

Schwarz-Weiß Neuss:
Zugänge: Lea Pollert, Manon Milstein, Pia Schneider (alle eigene Jugend), Julia Laubenstein (zurück aus dem Ausland).
Abgänge: Lisa Hahn (UHC Hamburg), Corinna Busse (Australien).
Fazit Herbst: „Vorrunde ist nicht optimal für uns gelaufen, haben kein gutes Hockey gespielt“ (Trainer Markus Lonnes)
Saisonziel: „Wieder gutes Hockey spielen und viel Spaß haben“
Aufsteiger-Tipp: „Meister wird der DHC - bester Kader, gutes Hockey“

RTHC Leverkusen:
Zugänge: Henriette Tietze, Saskia Breidbach (beide eigene Jugend)
Abgänge: Vanessa Odenthal (Pause), Marie Mantey (Eintr.Braunschweig), Lena Grabowski (Uhl.Mülheim)
Fazit Herbst: „Wir haben eine sehr starke Hinrunde gespielt.“ (Trainer Oliver Voigt)
Saisonziel: „Nach einigen beruflichen Veränderungen erfahrener Kräfte bleibt das Ziel der Aufstieg in Liga 1.“
Aufsteiger-Tipp: „Düsseldorf, Leverkusen und Flottbek spielen den Aufsteiger unter sich aus.“

Großflottbeker THGC:
Zugänge: Beth Jurgleit, Priya Bhikha, Lizzie Ryan (alle aus Neuseeland), Sophie Fischer, Kristina Wagner (beide eigene Jugend).
Abgänge: Katharina Otte (Berliner HC), Johanna Frankenheim (München), Jusra Jerg (Polo Club Hamburg), Lea Jerg (Rissener SV), Sylwia Krug (zurück nach Polen), Alex Scott (zurück nach England).
Fazit Herbst: „Bis auf eine sehr unglückliche Heimniederlage gegen Leverkusen eine optimale Punkteausbeute.“ (Trainer Ian Fischer)
Saisonziel: „Nach dem ersten Auswärtswochenende (Neuss und Düsseldorf) wissen wir mehr.“
Aufsteiger-Tipp: „Düsseldorf“

ETUF Essen:
Zugänge: Lena Heindorff
Abgänge: Julia Tondorf, Dinah Grote (beide HC Essen), Kira Henneke (SC Frankfurt 80),  Barbara Hopmann (2.Damen), Julia Junk (Pause).
Fazit Herbst: „Im ersten Saisonteil haben wir wichtige Punkte gesammelt und dementsprechend eine gelungene Hinrunde gespielt.“ (Damenwartin Eva Hansen)
Saisonziel: „Die Hallensaison haben wir gut überstanden und uns in der Bundesliga gehalten. Den Schwung aus der Halle wollen wir jetzt mitnehmen und sehen der kommenden Rückrunde und dem angestrebten Klassenerhalt optimistisch entgegen.“
Aufsteiger-Tipp: „Düsseldorf.“

Hamburger Polo Club:
Zugänge: Katharina Scholz (Wiesbadener THC), Friederike Bernhardt (Phönix Lübeck), Svenja Bachmann (Bonner THV), Jusra Jerg (Großflottbeker THGC), Stella Gienk, Lena Lademann (beide Rahlstedter HTC), Isa Kießling (aus Südafrika zurück), Caro Herbert (nach Referendariatspause), Hanna Siefert (nach Verletzungspause), Tini Spreen (nach Jobpause), Toni Reinauer (zurück aus USA), Coco zu Knyphausen (aus eigener Jugend).
Abgänge: Johanna Voigt (Harvestehuder THC), Carlotta Dany (Babypause), Ulrike Leven (Karriereende), Sandra Meier (2.Damen), Theresa Ripke (Jobpause), Britta Syttkus (Bonner THV), Katharina Wutz (Studium Freiburg).
Fazit Herbst: „Nach den Abgängen einiger Stammspielerin haben wir ein unerwartet gutes Ergebnis erzielt. Die Mannschaft hat sehr gut zueinander gefunden und sich toll aufeinander abgestimmt. Der Bundesligaaufstieg in der Halle hat der Stimmung natürlich nicht geschadet.“ (Trainer Mario Melchert)
Saisonziel: „Klassenerhalt mit Kontakt zum Mittelfeld. Personell haben wir jetzt deutlich mehr Alternativen, hoffentlich zahlt sich das aus.“
Aufsteiger-Tipp: „Der Düsseldorfer HC macht den stärksten Eindruck. Bei Flottbek muss man sehen, wer noch dazukommt und wie die Abgänge der Leistungsträgerin verkraftet werden. Leverkusen hat ja von sich selbst behauptet, dass es erst im 2.Teil der Saison richtig losgeht - wir sind gespannt.“

Club Raffelberg:
Zugänge: Katharina Wahlster, Denise Thomas, Leslie Högden, Maxi Remmert, Alina Becker, Valerie Schaum.
Abgänge: Ann-Kathrin Baukloh, Laura Figura, Heike Heinz, Tina Pannike, Anja Scholten, Anne Bruckmann, Freya Bosse.
Neue Trainer: Mark Spieker und Susi Maertens (für Friedel Krinn)
Fazit Herbst: ?
Saisonziel: „Versuchen die Liga zu halten, Spaß haben, weiter entwickeln“ (Kapitänin Simone Teichelkamp)
Aufsteiger-Tipp: „Düsseldorfer HC“

Club zur Vahr Bremen:
Zugänge: Claudia Loesdau (Delmenhorst), Chantal Bausch, Katharina Brilling, Pauline Schauder, Amelie Mann, Charlotte Kumpmann, Julia Küver, Lisa Kuhmann, Marie-Louise Gorkisch (alle eigene Jugend).
Abgänge: Kathrin Oertel (zurück nach Delmenhorst), Deniz Genca (Studium München), Carolin Egbring (Studium Hamburg), Lena Bellinger (Studium Berlin), Franziska Pollok (Studium Erlangen), Tatjana Müller (Auslandsaufenthalt), Alexandra Wiemann (Karriereende).
Fazit Herbst: „Nach schwachem Start sind wir in der 2. Liga angekommen und haben gerade in den Spielen gegen Leverkusen und Polo gezeigt, dass wir auch auf diesem Level mithalten können. Uns fehlte gerade in diesen Spielen jedoch die notwendige Cleverness und die Erfahrung. Man kann aber gerade in der 2. Bundesliga sehen, wie groß der Schritt zwischen Regionalliga und dieser Liga ist, der in relativ kurzer Zeit kompensiert werden muss.“ (Trainer Bernd Schuckmann)
Saisonziel: „Der junge Kader (Durchschnitt 19,5 Jahre) soll auch im Zuge des langfristig angelegten Konzeptes in den Damenbereich die notwendigen Erfahrungen sammeln, um sich zukünftig in den bereits angesprochenen Bereichen zu verbessern. Wir stehen am Anfang dieses Konzeptes, welches in jedem Fall ausgebaut werden soll. Im Vordergrund steht von daher die Formung der Mannschaft. Mit dem notwendigen Einsatz und der Einstellung traue ich der Mannschaft alles zu. Das Team ist jung und hat in der derzeitigen Situation nichts zu verlieren. Für Außenstehende ist alles andere als der Abstieg eine Überraschung, und genau diese streben wir an.“
Aufsteiger-Tipp: „Den Aufstieg werden wohl Düsseldorf und Leverkusen mit dem besseren Ende für Düsseldorf unter sich ausspielen.“

Gruppe SÜD

Mannheimer HC:
Zugänge: Kate Mahon (Neuseeland), Bettina Hirsch, Lisa Bremer (beide zurück von Auslandsaufenthalt), Laura Bassemir, Valentina Überbacher, Carina Schmitz, Sophia Willig, Vanessa Bieber (alle eigene Jugend).
Abgänge: Katharina Helling (Auslandsaufenthalt, Slavia Prag), Lena Hoffmann (Auslandsaufenthalt, Club de Campo Madrid), Luise Niemsch (Studienortwechsel nach Berlin; Blau-Weiß Berlin), Ilka-Maren Börgerding, Kerstin Deuser (beide 2. Mannschaft aus beruflichen Gründen), Svenja Müller-Eising (Ortswechsel aus beruflichen Gründen), Andrea Vogt (Schwangerschaftspause), Anne Krumholz.
Herbst-Fazit/Saisonziel/Aufsteiger-Tipp: „Wir wollen uns weiter entwickeln und vor allem unser Potential konstanter abrufen. Wir wollen angreifen und wenn möglich aufsteigen. Unsere unmittelbaren Konkurrenten werden sicher die HG Nürnberg und der TSV Mannheim Hockey sein. Den unmittelbaren Vergleich kommt daher zwar eine hohe Bedeutung zu, aber alle anderen Spiele werden, wie die Hinrunde ja schon hinreichend gezeigt hat, sicher auch sehr schwer, und allein von daher wird die Konstanz sicher ein wichtiger Faktor.“ (Trainer Andreas Höppner)

HG Nürnberg:
Zugänge: Anna Stock (Rückkehr nach Auslandsaufenthalt), Julia Müller-Eising (SC 1880 Frankfurt)
Abgänge: Lisa Wollny (SF Großgründlach), Susanne Lubeseder (HLC RW München), Nadine Bernhard (unbekannt), Stefanie Kurz (Pause), Verena Fröhlke, Jana Göppert, Ines Harrer, Maria Kopp, Stefanie Mahlein, Jana Reus (alle 2. Damen).
Fazit Herbst: „Zufrieden; nicht erwartet, vorne mitspielen zu können“ (Betreuer Georg Rupprecht)
Saisonziel: „In der Spitzengruppe festsetzen“
Aufsteiger-Tipp: „Mannheimer HC“

TSV Mannheim:
Zugänge: Viola Schmitt (Düsseldorfer HC), Aline Bessling, Laura Ernst (beide TFC Ludwigshafen), Philippa König (Ausland), Cecily Dodd (eigene Jugend).
Abgänge: Mira v. Herder, Tanja Freise (beide 2. Damen), Ariane Czerwenatis

SC Frankfurt 1880:
Zugänge: Sarah Eidmann, Svenja Müller-Eising (beide Mannheimer HC), Kira Henneke (ETUF Essen), Merle Roth, Claire Hoffmann, Kyra Wider (alle eigene Jugend)
Abgänge: Julia König, Nina Grün,Corinna Schappacher (alle Karriereende), Sabine Wagner (Pause), Julia Müller-Eising (HG Nürnberg), Marie Münch (DSD Düsseldorf), Anneke Schenk (2. Damen)
Fazit Herbst: „Sehr wechselhafte Leistung, deshalb: Mittelfeldplatz.“ (Trainer Martin Knußmann)
Saisonziel: „Mehr Punkt holen als im ersten Teil der Saison, guter Mittelfeldplatz.“
Aufsteiger-Tipp: „Das sieht man am Ende…“

SV Zehlendorfer Wespen:
Zugänge: Antje Busch (Auslandsaufenthalt beendet), Nicola Große, Anna Kell, Johanna Sieger, Josephine Boesser, Tamara Zottmann, Meike Stöckemann, Carolin Steinbeck, Amelia Reid, Alena Schultheiss (alle eigene Jugend), Julia Bunnemann.
Abgänge: Elena Ebisch, Miriam Schuhmacher (beide TuS Lichterfelde), Sarah Ebisch (Zehlendorf 1888), Julia Wirth (Blau-Weiß Berlin), Annika Voigt, Birgit Borkamm (beide Berliner HC), Michaela Meyer (Ausland), Antje Ahlgrimm (Karriere beendet).
Fazit Herbst: „Minimalziel erreicht!“ (Trainer Bernd Rannoch)
Saisonziel: „Formen eines neuen jungen Teams, um den Klassenerhalt zu schaffen!“
Aufsteiger-Tipp: „MHC / TSVM / HGN ??? - Es gibt keinen klaren Favoriten.“

Eintracht Frankfurt:
Zugänge: Melanie Segura (eigene Jugend/2.Damen)
Abgänge: keine

TC Blau-Weiss Berlin:
Zugänge: Sarah Stach (Braunschweig), Zaza Zabert (England), Luise Niemsch (Mannheimer HC), Julia Wirth (Zehl. Wespen), Laura Scharf (TuS Lichterfelde), Jeanette Plesse (Potsdamer SU)
Abgänge: Isabelle Arnaud (Studium Nürnberg)
Fazit Herbst: „Bundesligaluft geschnuppert und hoffentlich viel Erfahrung gesammelt, die wir jetzt für die wichtigen Punkte nutzen können“ (Trainerin Anja Preuß)
Saisonziel: „Platz 5“
Aufsteiger-Tipp: „Mannheimer HC“

Leider keine Angaben von Wacker München!


Wochenprogramm

» Samstag, 18. April 2009

360 RTHC Leverkusen - Club Raffelberg 3:0 (1:0)
357 Club zur Vahr - ETUF Essen 0:10 (0:6)
358 Schwarz-Weiß Neuss - Hamburger Polo Club 3:0 (1:0)
359 Düsseldorfer HC - Großflottbeker THGC 3:0 (2:0)
413 Zehlendorfer Wespen - Eintracht Frankfurt 2:3 (1:0)
414 TSV Mannheim Hockey - Wacker München 8:0 (5:0)
415 HG Nürnberg - Mannheimer HC 2:1 (2:1)
416 TC Blau-Weiss Berlin - SC Frankfurt 1880 1:3 (1:1)

» Sonntag, 19. April 2009

362 Schwarz-Weiß Neuss - Großflottbeker THGC 4:2 (2:1)
363 Düsseldorfer HC - Hamburger Polo Club 6:0 (2:0)
418 Zehlendorfer Wespen - SC Frankfurt 1880 +2:2 (1:0) P.: 1:0
417 TSV Mannheim Hockey - HG Nürnberg 0:1 (0:0)
419 TC Blau-Weiss Berlin - Eintracht Frankfurt 2:2+ (0:1) P.: 0:2
361 Club zur Vahr - Club Raffelberg 3:3+ (1:0) P.: 1:2
420 Mannheimer HC - Wacker München 3:0 (1:0)
364 RTHC Leverkusen - ETUF Essen 4:3 (1:1)
 
« Zurück Vorwärts »

18./19. April 2009

Spielberichte
Auswahl
» Wochenprogramm
» Tabellen
» Restspielplan
» Schiedsrichter
» Gesamter Spielplan
Gruppe Nord
1. Düsseldorfer HC 33
2. Schwarz-Weiß Neuss 33
3. Großflottbeker THGC 30
4. RTHC Leverkusen 30
5. ETUF Essen 18
6. Hamburger Polo Club 16
7. Club Raffelberg 7
8. Club zur Vahr 1
Gruppe Süd
1. HG Nürnberg 33
2. Mannheimer HC 31
3. SC Frankfurt 1880 27
4. Eintracht Frankfurt 25
5. TSV Mannheim Hockey 21
6. Zehlendorfer Wespen 20
7. TC Blau-Weiss Berlin 10
8. Wacker München 1
Team-Spielplan
» Plan erstellen
 

» Impressum   » Datenschutz © 2022 • hockey.de